Header_Standard.jpg




Generalversammlung 2015

Ein durchweg positives Jahresfazit konnte der 1. Vorsitzende Thomas Klock bei der sehr gut besuchten Generalversammlung im bis auf den letzten Platz gefüllten Clubhaus ziehen. Sowohl in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht kann der FVM im vergangenen Vereinsjahr auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Wie Schriftführer Christian Laubenstein berichtete, erbrachte der Verein bei verschiedenen Veranstaltungen, vom Sportfest bis zum Volksfest, einen maßgeblich Beitrag zur dörflichen Gemeinschaft. Sportlich gesehen, so führte der Vorsitzende Thomas Klock aus, war insbesondere die Meisterschaft der 1. Mannschaft in der Kreisliga A und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga zu erwähnen.

Besonders wichtig für den Verein ist die Jugendabteilung. Diese ist auf Bezirksebene hervorragend aufgestellt, wie ihr Jugendkoordinator Christian Anselm berichtete. Mit knapp 180 Jugendlichen ist der FVM in allen Jugend-Altersklassen von den Bambinis bis zur A-Jugend vertreten. Ebenso spielt die Damenmannschaft auf einem sehr beachtlichen Niveau und steht auf dem 3. Platz der Kreisliga, wie die Sprecherin Sabrina Koch ausführte. Jüngstes Kind des FVM ist die Offene Hilfe Sportgruppe „die unzähmbaren Löwen“. Als deren Vertreter konnte Daniel Horst auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Neben verschiedenen Turnierteilnahmen war der von der Gruppe organisierte Wintercup ein tolles Ereignis. Mit dieser Sportgruppe, so erwähnte auch Ehrenvorstand Norbert Maulbetsch bei seiner Entlastung der Vorstandschaft, betreibe der Verein eine vorbildliche Inklusion der Menschen mit Handicap. Sie sind auch dann dabei, wenn sich der Verein bei gesellschaftlichen Anlässen präsentiert. Ebenso eine erfolgreiche Stütze des Vereins sind die Alten Herren wie ihr Vertreter Jens Galitschke in seinem Bericht herausstellte.

Aushängeschild des Vereins ist die 1. Mannschaft. Sie liegt derzeit in der Bezirksliga zwar auf einem guten Mittelfeldplatz. Der Klassenerhalt ist aber angesichts der ausgeglichenen Liga noch nicht endgültig gesichert, wie Reiner Kleber in seinem Bericht ausführte. Beachtlich schlägt sich die 2. Mannschaft, die derzeit den 2. Tabellenplatz belegt, mit Chancen auf einen Aufstieg in die Kreisliga A.

All diese sportlichen Erfolge sind nur dann möglich wenn eine intakte Verwaltung mit bereitwilligen ehrenamtlichen Helfern zur Verfügung steht. Ihnen dankte der Vorsitzende Thomas Klock ausdrücklich. Dieses Engagement würdigt auch die Gemeinde in dem sie den bevorstehenden Clubhausumbau großzügig finanziell unterstützt. Vorstandsmitglied Jürgen Kraft stellte die Planungen des Umbaus ausführlich vor. Jürgen Kraft stellte heraus, dass der Verein die Außengestaltung des Clubhausbereiches in Eigenregie durchführen muss.

Dies führt natürlich zu einer zusätzlichen finanziellen Belastung des Vereins, wie Kassier Michael Hornung in seinem Bericht herausstellte. Um die derzeit sehr solide Finanzsituation auf Dauer zu sichern, wies er darauf hin, dass es unumgänglich ist, die Einnahmesituation zu verbessern. Deshalb beschloss die Generalversammlung mehrheitlich, den Mitgliedsbeitrag um 1,- € pro Monat also 12,- € im Jahr zu erhöhen. Zur Entlastung von Familien mit mehreren Kindern im Verein wird ein Familienjahresbeitrag von 150,- € neu eingeführt.

Im Rahmen der Generalversammlung wurde der neue Verwaltungsrat mit Rudi Großmann an der Spitze wiedergewählt.



Nold.jpg