Header_Standard.jpg




Ferdinand Werthwein

im

Interview mit FVM-Online

 

 

FVM-Online: Hallo Ferdi, danke, dass du dir für dieses Interview ein paar Minuten Zeit nimmst!

 

Ferdi: Kein Problem Scherschel!

 

FVM-Online: Du warst nun vier Saisons in Kuppenheim und hast dort in der Landesliga tolle, erfolgreiche Spiele gezeigt und bist letzten Endes sogar in die Verbandsliga aufgestiegen... Warum bist du, trotz des sportlichen Höhenflugs wieder zum FVM zurückgekehrt?

 

Ferdi: Ich denke nicht nur mir, sondern allen Rückkehrern war klar, dass sie früher oder später wieder für ihren Heimatverein auflaufen würden. Als uns dann der Verein seine Pläne aufgezeigt hat, war uns allen klar, dass dies der richtige Zeitpunkt ist um mit dem FVM noch einmal anzugreifen und wieder gemeinsam aufzulaufen.

 

FVM-Online: Du wurdest gleich nach deiner Rückkehr zum neuen Kapitän der I. Mannschaft ernannt. Gibt das zusätzliches Selbstvertrauen und macht dir den "Neustart" in Muggensturm einfacher?

 

Ferdi: Es ist ein schöne Gefühl wenn dir der Trainer sein Vertrauen ausspricht und dich zum Kapitän des Teams macht. Ich gewöhne mich immer besser an die Rolle und bin dadurch zusätzlich motiviert in jedem Spiel Alles zu geben um die Mannschaft anzutreiben.

 

FVM-Online: 2008 gab es, mit einer nahezu identischen Mannschaft den Aufstieg und den Pokalsieg. Was hast du dir für sportliche Ziele mit dem FVM kurzfristig und mittelfristig gesetzt?

 

Ferdi: Das Jahr 2008 war wirklich unvergesslich und als es darum ging gemeinsam zum FVM zurückzukehren haben wir oftmals über diese wahnsinnige Saison gesprochen. Mittlerweile sind wir sehr gut in die Liga gestartet und haben uns auch im Pokal gut geschlagen. Meine persönlichen Ziele für diese Jahr sind der Aufstieg in die Bezirksliga und das Erreichen des Pokalfinales.

FVM-Online: Das Umfeld in Muggensturm hat sich, z.B. was die Vorstandschaft, den Wirt, und den Trainer angeht, geändert. Auch sind einige junge Spieler in der Mannschaft und ein Clubhausumbau steht in naher Zukunft an. Alles positive Veränderungen, die den sportlichen Erfolg leichter machen und es einem erleichtern mit noch mehr Spaß dabei zu sein?

 

Ferdi: Das Umfeld des Vereins ist wirklich herausragend und es fällt einem wirklich einfach sich hier aufs Fußballspielen zu konzentrieren. Dadurch kann man beim FVM ganz einfach die gemeinsame Zeit am Ball und auch außerhalb des Rasens genießen.

FVM-Online: Wen schätzt du als Titelfavorit in unserer Klasse ein?

 

Ferdi: Wenn wir weiterhin Woche für Woche alles geben, werden wir am Ende dieser Saison ganz oben stehen, davon bin ich überzeugt.

 

FVM-Online: Wer wäre dir am liebsten als nächster Pokalgegner?

 

Ferdi: Am liebsten wäre mir der FV Ottersdorf, denn dort spielen einige gute Freunde und das würde sicherlich riesig Spaß machen.

FVM-Online: Danke Ferdi, wir wünschen dir eine tolle Zeit beim FVM, und hoffen natürlich, dass du uns bis zum Ende deiner Karriere, aber vielleicht auch darüber hinaus in Muggensturm erhalten bleibst.

Ferdi: Gern geschehen.

 

 

braun.jpg